Logo
Montag, 27. Mai 2019
Verein allgemein » Was nun?
Verein allgemein

Was nun?
05.05.2019 - 11:39 von Franzl


Was nun ?
Nach den gescheiterten Fusionsverhandlungen möchte ich nochmals die Vorteile einer Fusion mit dem Nachbarverein 04 darstellen und mich gleichzeitig für die Unterstützung der Mitglieder bedanken.
Durch die Fusion sollten die Grundlagen für eine zukunftssichere Infrastruktur für die nächsten Jahrzehnte geschaffen werden. Die Stadt Rastatt hat bereits in den Vorgesprächen ihre Bereitschaft signalisiert im Rahmen der laufenden Sportentwicklungsplanung die Grundlagen hierzu zu schaffen.
Es liegt eine klare Aussage der Stadt vor, dass die Unterstützung dies vorsieht und die Planung zeitgerecht realisiert werden soll.
Voraussetzung ist die Konzentration des Sportgeschehens in Rastatt vor allem im fußballerischen Bereich.
Nach der aktuellen laufenden Sportentwicklungsplanung soll hier im Süden ein Sport- und Freizeitzentrum entstehen, das neben dem Leistungssport Fußball und Breitensport auch den Freizeitbereich mit entsprechenden Angeboten, beinhaltet.
Im Rahmen der laufenden Sportentwicklungsplanung wird der Bedarf an Angebot und Nachfrage hierzu derzeit eruiert.
Wir vom Führungsgremium sind überzeugt, dass nur durch die Fusion die Mitglieder die Weichen für eine gesicherte Zukunft legen könnten.
Es ist zweifelsfrei, dass wir den aktuellen Investitionsstau, in geschätzter Höhe von rd. 800.00,00 €, nicht aus eigener Kraft in Zukunft und das vor allem kurzfristig decken können. Die Aufrechterhaltung des Spielbetriebes ist tatsächlich hierdurch aktuell gefährdet.
Zudem kommen noch Zukunft sichernde Investitionen wie z. B. Clubhausneubau, Kunstrasenplatz u. a. hinzu.
Der Zustand vor allem des RSC Clubhauses ist in einem Zustand, das die aufwendigen notwendigen Reparaturen sinnlos macht. Ebenso erfordert der desolate Zustand unserer Flutlichtanlage eine kurzfristige Lösung.
Hierzu eruiert die Stadt im aktuell im Rahmen der Sportentwicklungsplanung inwieweit für die Zukunft auch die Voraussetzung hierzu geschaffen und die Zukunftsfähigkeit des Sports auch realisiert werden kann.
Die Gespräche laufen.
Weiterer Vorteil der Fusion wäre auch in der dringend notwendigen Professionalisierung der Verwaltung zu sehen. Die ehrenamtlichen Tätigkeiten sind in Zukunft in der jetzigen Form nicht mehr gesichert. Für eine hauptamtliche Verwaltung sind zwangsläufig eine entsprechende Größe und eine Konzentration der Aufgaben des Vereins notwendig.
Ein weiterer Punkt ist die Entwicklung der Jugendarbeit. Hierzu sind die Konzentration auf einen Verein in Rastatt und der Wegfall der Konkurrenzsituation notwendig. Mit der Konzentration wollen wir den Rastatter Jugendbereich auch im Leistungssport festigen und hier bei uns konzentrieren. Zudem wird hierdurch die Identifikation der Rastatter Jugend zu unserem Verein verstärkt.
Bei der Nutzung der Sportgelände wäre, in Abstimmung mit der Stadt Rastatt, kurzfristig durch die Fusion keine Veränderung eingetreten. Die Neuordnung der Platzsituation wird wesentlich von dem Bedarf der Sportentwicklungsplanung und der geplanten Infrastruktur der Stadt Rastatt hier im Süden abhängig sein.
Auch der Spielbetrieb sollte zunächst im derzeitigen Rahmen erhalten bleiben.
Die Konzentration des fußballerischen Sportbetriebes auf einen großen Rastatter Verein hätte auch die Finanzierung durch Sponsoring erleichtert und interessanter gemacht.
Ich möchte nochmals ausdrücklich darauf hinweisen, dass wir vom Führungsgremium nunmehr ohne die Fusion die Perspektive für die Sicherung des Vereins in der Zukunft kritisch sehen. Dies könnte dazu führen, dass das Engagement weiter schwindet, da die derzeitige Belastung der Führung des Vereins bereits überschritten ist und in Anbetracht der Komplexität der Aufgaben eine ordnungsgemäße und störungsfreie Verwaltung des Vereins auf den bisherigen Grundlagen zumindest in Frage gestellt wird.
Durch eine Fusion besteht die Chance für eine professionellere Verwaltung, wodurch wir auch erwarten, dass dann auch die Bereitschaft für ehrenamtliche Tätigkeiten wieder steigen wird.
Ein weiteres Ziel der Fusion war, dass der neue Verein schuldenfrei starten kann.
Durch die Fusion bestand die Chance, dass die Voraussetzung für eine Wirtschaftlichkeit geschaffen wird und die die Bildung von Rücklagen für notwendige Investitionen in Zukunft wieder ermöglicht hätte.
Zum Schluss möchte ich nochmals darauf hinweisen, dass nach meiner persönlichen Überzeugung die Existenz des Vereins in der jetzigen Struktur langfristig gefährdet ist und nur durch die weitere Konzentration die Voraussetzungen geschaffen werden können für eine die Zukunft sichernde Infrastruktur.
Sie liebe Mitglieder haben uns in der Mitgliederversammlung mit einer 100 % Zustimmung den Weg hierzu freigemacht. Wir sind stolz auf dieses Vertrauensergebnis. Leider hat, wie bereits bekannt, der 04 sich anders entschieden. Der Vorsitzende Holger Zimmer konnte sich nicht mit einer Zustimmung zur Verschmelzung durchsetzen. In der Folge ist der Verein wohl im Moment führungslos.
Wir gehen daher unseren Weg weiter auf den bisher gegebenen Grundlagen. Vielleicht findet der 04 noch eine Führung die offen für weitere Verhandlungen ist. Ich bin allerdings nicht von großem Optimismus begleitet bezüglich neuer Erkenntnisse seitens des 04.
Außerdem dürfte die Zustimmung zu einer Fusion zwischenzeitlich seitens unserer Vereinsmitglieder leider auch deutlich schwinden.


Der Vorstand
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Verein allgemein » Vorteile der Fusion.
Verein allgemein

Vorteile der Fusion.
05.05.2019 - 11:24 von Franzl


Vorteile der Fusion.

Durch die Fusion sollen die Grundlagen für eine zukunftssichere Infrastruktur für die nächsten Jahrzehnte geschaffen werden. Die Stadt Rastatt hat bereits in den Vorgesprächen ihre Bereitschaft signalisiert im Rahmen der laufenden Sportentwicklungsplanung die Grundlagen hierzu zu schaffen.
Es liegt eine klare Aussage der Stadt vor, dass die Unterstützung dies vorsieht und die Planung zeitgerecht realisiert werden soll.
Voraussetzung ist die Konzentration des Sportgeschehens in Rastatt vor allem im fußballerischen Bereich.
Nach der aktuellen laufenden Sportentwicklungsplanung soll hier im Süden ein Sport- und Freizeitzentrum entstehen, das neben dem Leistungssport Fußball und Breitensport auch den Freizeitbereich mit entsprechenden Angeboten, beinhaltet.
Im Rahmen der laufenden Sportentwicklungsplanung wird der Bedarf an Angebot und Nachfrage hierzu derzeit eruiert.
Wir vom Führungsgremium sind überzeugt, dass nur durch die Fusion die Mitglieder heute Abend die Weichen für eine gesicherte Zukunft legen.
Es ist zweifelsfrei, dass wir den aktuellen Investitionsstau, in geschätzter Höhe von rd. 800.00,00 €, niemals aus eigener Kraft in Zukunft und das vor allem kurzfristig decken können. Die Aufrechterhaltung des Spielbetriebes ist tatsächlich hierdurch aktuell gefährdet.
Zudem kommen noch Zukunft sichernde Investitionen wie z. B. Clubhausneubau, Kunstrasenplatz u. a. hinzu.
Der Zustand vor allem des RSC Clubhauses ist in einem Zustand, das die aufwendigen notwendigen Reparaturen sinnlos macht.
Hierzu kann sich die Stadt vorstellen, für die Zukunft auch hier die Voraussetzungen zu schaffen, das dies auch realisiert werden kann.
Die Gespräche laufen aktuell im Rahmen der Sportentwicklungsplanung.
Weiterer Vorteil der Fusion ist auch in der dringend notwendigen Professionalisierung der Verwaltung zu sehen. Die ehrenamtlichen Tätigkeiten sind in Zukunft in der jetzigen Form nicht mehr gesichert. Für eine hauptamtliche Verwaltung sind zwangsläufig eine entsprechende Größe und eine Konzentration der Aufgaben des Vereins notwendig.
Ein weiterer Punkt ist die Entwicklung der Jugendarbeit. Hierzu sind die Konzentration auf einen Verein in Rastatt und der Wegfall der Konkurrenzsituation notwendig. Mit der Konzentration wollen wir den Rastatter Jugendbereich auch im Leistungssport festigen und hier bei uns konzentrieren. Zudem wird hierdurch die Identifikation der Rastatter Jugend zu unserem Verein verstärkt.
Bei der Nutzung der Sportgelände ist, in Abstimmung mit der Stadt Rastatt, kurzfristig durch die Fusion keine Veränderung vorgesehen. Die Neuordnung der Platzsituation wird wesentlich von dem Bedarf der Sportentwicklungsplanung und der geplanten Infrastruktur der Stadt Rastatt hier im Süden abhängig sein.
Auch der Spielbetrieb wird zunächst im derzeitigen Rahmen erhalten bleiben.
Die Konzentration des fußballerischen Sportbetriebes auf einen großen Rastatter Verein wird auch die Finanzierung durch Sponsoring erleichtern und interessanter machen.
Ich möchte nochmals ausdrücklich darauf hinweisen, dass wir vom Führungsgremium ohne die Fusion keine Perspektive für die Sicherung des Vereins in der Zukunft sehen. Dies würde dazu führen dass das Engagement weiter schwindet, da die derzeitige Belastung der Führung des Vereins bereits überschritten ist und in Anbetracht der Komplexität der Aufgaben eine ordnungsgemäße und störungsfreie Verwaltung des Vereins auf den bisherigen Grundlagen nicht mehr gegeben ist.
Durch die Fusion besteht die Chance für eine professionellere Verwaltung, wodurch wir auch erwarten, dass dann auch die Bereitschaft für ehrenamtliche Tätigkeiten wieder steigen wird.
Ein weiteres Ziel der Fusion ist, dass der neue Verein schuldenfrei starten kann.
Die Fusion bietet die Chance, dass die Voraussetzungen für eine Wirtschaftlichkeit geschaffen werden, die die Bildung von Rücklagen für notwendige Investitionen in Zukunft wieder ermöglichen. Abschließend noch ein Hinweis, dass der Name des Vereins, das neue Emblem und die Vereinsfarben noch nicht besprochen wurden, sondern wir hierzu die Bereitschaft der Mitglieder bei ein notwendigen Lösung in Anspruch nehmen möchten.
Zum Schluss möchte ich nochmals darauf hinweisen, dass nach meiner persönlichen Überzeugung die Existenz des Vereins in der jetzigen Struktur langfristig nicht mehr gewährleistet ist und nur durch die weitere Konzentration die Voraussetzungen geschaffen werden können für eine die Zukunft sichernde Infrastruktur.
Sie liebe Mitglieder entscheiden heute mit, welchen Weg der Verein in Zukunft gehen wird.
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Verein allgemein » Mitgliederehrung
Verein allgemein

Mitgliederehrung
29.12.2018 - 13:21 von Franzl


Der Verein ehrt seine Mitglieder.

In einer Feierstunde am Samstag Vormittag den 29.12.2018 um 11:00 Uhr hat der Vorstand seine langjährigen Mitglieder eingeladen.
Geehrt wurden Mitglieder für 40, 50 und 60 jährige Mitgliedsachft, sowie Geburtstagskinder die ihren 60, 70 und 80, Geburtstag in diesem Jahr feiern konnten.
Allen Jubilaren und Geburtstagskindern wünscht der Verein auch dem weiteren Lebensweg weiterhin alles Gute.
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Verein allgemein » Berzelwürfeln 2018
Verein allgemein

Berzelwürfeln 2018
29.12.2018 - 13:13 von Franzl


Brezelwürfeln in der DJK Sportgststätte.

Auch in diesem Jahr findet wieder das traditionelle Brezelwürfeln am Silversertag in der DJK Gaststätte statt.
Um die Brezeln und andere Preise wird von 10 - 14 Uhr gewürfelt.
Teilnehmer möchten sich bitte im Clubhaus vorab melden.
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Verein allgemein » Pressemitteilung der DJK
Verein allgemein

Pressemitteilung der DJK
07.02.2018 - 08:56 von Franzl


Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Verein allgemein » Neuwahl der Vorstandschaft
Verein allgemein

Neuwahl der Vorstandschaft
30.11.2017 - 09:44 von Franzl


Die Mitgliederversammlung hat auf der Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand gewählt.

1. Vorstand Udo Schmidt Bereich Fußball und Gesamtvorstand
2. Vorstand Harald Schäfer Bereich Breitensport
3. Vorstand Hans Georg Willaredt Bereich Finanzen

Weiterhin wird der Vorstand durch ein 18 Köpfiges Gremium unterstützt.

Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Seiten (6): (1) 2 3 weiter > RSC/DJK-News
 
Seite in 0.01799 Sekunden generiert


Diese Website wurde mit PHPKIT WCMS erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der mxbyte GbR © 2002-2012