Karate

Karate beim RSC/DJK



Trainer
Harald Rieger
Tel: 07225/77508
Michael Hampfler
Telefon: 07224/657506

Mail:karate@rsc-djk.de

Trainingszeiten

Sporthalle Hans-Thoma-Schule (Ötigheimer Weg 7)
Montag von 17:00 bis 18:30 Uhr (Kinder, Wettkampf/ Fortgeschrittene)

Sporthalle der Carl-Schurz-Schule (Sandweierer Str. 1)
Montag von 19:00 bis 20:00 Uhr (Erwachsene)

Jahnhalle, Gymnastikraum (Herrenstraße 46)
Mittwoch von 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr (Kinder Anfänger)

Jahnhalle, Gymnastikraum (Herrenstraße 46):
Donnerstag von 20:00 bis 21:30 Uhr (Erwachsene)

Sportraum der Karlschule (Karlstraße 1):
Freitag von 16:30 bis 18:00 Uhr (Kinder Anfänger/ Fortgeschrittene)
Freitag von 18:00 bis 20:00 Uhr (Erwachsene/ Anfängerkurs)




Infobrief an die Eltern der Karatekas



Liebe Karatekas, liebe Eltern,

mit diesem Informationsblatt wollen wir Sie / Dich zum einen bei uns willkommen heißen, und zum anderen über verschiedene Dinge Informieren.
Karate Stil:
Wir trainieren den Karate Stil Shotokan.
Trainingszeiten:
Oben sind die Trainingszeiten aufgeführt. Da wir in öffentlichen Sporthallen trainieren kann es in den Schulferien zu Verschiebungen kommen. Die aktuellen Trainingszeiten sind auf unserer Homepage, bzw. in unserer Facebook Gruppe aufgeführt.
Mitglied beim DKV, KVBW, LSV/BW
der Verein bzw. die Karateabteilung ist Mitglied in folgenden Sportverbänden:
DKV, Deutscher Karateverband e.V.
KVBW, Karate-Verband Baden-Württemberg e.V.
LSV/BW, Landessportverband Baden-Württemberg e.V.

Beitrag.
Der Jahresbeitrag setzt sich aus zwei Teilen zusammen. Zum einen aus dem Vereinsbeitrag, dieser beträgt derzeit:
100.- Euro Erwachsener (ab dem 18. Lebensjahr)
70.- Euro Jugendlicher (bis zum 18. Lebensjahr)
50.- Euro Rentner
50.- Euro Menschen mit Handicap
150.- Euro Familienbeitrag
und dem Abteilungsbeitrag, dieser beträgt derzeit:
50,- Euro erster Erwachsener
25,- Euro zweiter Erwachsener
30,- Euro erster Jugendlicher
20,- Euro weiterer Jugendlicher
Einmalig Sound-Karate Einsteigerpaket 23,- Euro.
Für Kinder bis 14 Jahren. Dieses umfasst einen Beutel mit einem Paar Faustschützer, Trainingskarte, Springseil und einem Ball. Diese drei Dinge werden im Training immer wieder gebraucht und sind deshalb zu jedem Training mitzubringen.

Für den Mitgliedsausweis vom Deutschen Karateverband einmalig 10,- Euro.
In den Mitgliedsausweis (Pass) werden die abgelegten Prüfungen, Teilnahme an Lehrgängen, Erfolge bei Wettkämpfen und Ärztliche Bestätigungen usw. eingetragen.
Jahresbeitrag beim Deutschen Karateverband 23/18,- Euro.

Der Jugendbeitrag beträgt bis 14 Jahren 18,- Euro (vom 1.1 bis zum 31.12 des Jahres, in dem das 14. Lebensjahr vollendet wird), danach 23,- Euro.
Weitere Kosten, welche individuell jedes einzelnen entstehen können, zum Beispiel:
Gürtelprüfungen 20,- Euro
Gürtel 5,- bis 7,- Euro
Karate Anzug 40,- bis 220,- Euro
Teilnahme an Wettkämpfen
Teilnahme an Lehrgängen
Solltest Du/Sie noch Fragen haben, so geben Dir/Ihnen die Trainer gerne weitere Auskünfte.

Abteilungsleitung Karate


Weitere Infos
Einwilligungen für Bild und Videoaufnahmen
Die Mitglieder des Vereins erklären ihr Einverständnis zur Erstellung von Bild- und Videoaufnahmen ihrer Personen im Rahmen von Veranstaltungen des Vereins sowie zur Verwendung und Veröffentlichung solcher Bildnisse zum Zwecke der öffentlichen Berichterstattung über das Vereinsleben.



Der Rastatter SC/DJK wird um eine Abteilung erweitert

Hallo, wir würden uns gerne als neue Abteilung vorstellen:
Karate, wer denkt da nicht gleich an einschlägige Kinofilme, in denen Ziegelsteine und Holzbretter mit der Handkante zerschlagen werden oder die Akteure mit wildem Geschrei, in hohem Bogen durch die Luft wirbeln und dabei gleichzeitig auch noch mehrere Gegner „platt“ machen.
Unsere Abteilung verfolgt da ganz andere Ansätze. Bei uns wird Karate, basierend auf dem Shōtōkan trainiert. Wir verstehen Karate als gesundes Ganzkörpertraining, die wirklich von jeder Altersgruppe erlernt bzw. ausgeübt werden kann.
Das Training gliedert sich in die Bereiche Kihon, Kumite und Kata.
Im Bereich Kihon werden die einzelnen Techniken erlernt. Die Arm- und Beintechniken werden mit verschiedenen Ständen kombiniert und einzeln in Grundschulbahnen oder mit einem Partner geübt. Dies können Einzeltechniken für die Anfänger, Zweier- und Dreierkombinationen für die Fortgeschrittenen sein.
Kumite ist der Kampf. Hier werden die Karatekas schrittweise an das Kämpfen herangeführt. In der Unterstufe handelt es sich dabei um einfache Partner-übungen mit festgelegten Angriffen und deren Abwehr. Die Mittelstufe übt je nach Fortschritt, Angriffs- und Abwehrkombinationen. Im Oberstufenbereich wird nur noch der Angriff angesagt, die Abwehr ist frei. Hier findet auch der freie Kampf statt.
Kata heiß wörtlich übersetzt heißt "Form". Es handelt sich um einen Kampf gegen mehrere imaginäre Gegner. Jede Stilrichtung hat ihre eigenen Kata. Jede Kata für sich, stellt einen eigenen Kampfstil dar. Die Kata helfen nicht nur Techniken zu erlernen, sondern schulen auch die innere Haltung des Trainierenden.
Zunächst werden zwei Kurse für folgende Zielgruppen angeboten:
Sound-Karate, Bewegungsschulung für Kinder
(Anfänger und Fortgeschrittene)
Speziell für Kinder gibt es das Bundesweit einheitliche Konzept „DKV Sound-Karate-2.0“. Das Programm wurde ganz speziell für Kinder zwischen 6 Jahren und 13 Jahren vom deutschen Karateverband entwickelt.
Es ist ein einfaches, genau auf die Bedürfnisse dieser Altersgruppen abgestimmtes, modernes und dabei trotzdem an den traditionellen Werten des Karate orientiertes Lehrprogramm. Sound-Karate hebt sich durch viele Merkmale vom klassischen Karate-Training ab, steht aber keineswegs in Konkurrenz dazu.
Durch verstärktes Eingehen auf die Bedürfnisse und Lernweisen von Kindern, die Ausbildung grundmotorischer Fertigkeiten und dem Einsatz von Medien wie
Musik, Takt, Trainingsgeräten und Trainingskarten findet ein systematische aufgebautes, nachhaltiges, altersgerecht abgestimmtes und gleichzeitig begeisterndes Kinder-Karate-Training statt. In einigen Schulen wird, meist in Kooperation mit Vereinen, Sound-Karate angeboten.
Alle Teile des Sound-Karate Programms sind so aufgebaut, dass die Kids ständig spürbare Fortschritte machen, Erfolgserlebnisse sammeln und sich so ständig verbessern. Das ist der Weg zum Erfolg! Dieser ist nie beendet. Es gibt immer neues zu entdecken. Dinge, die man verbessern, ausbauen und somit optimieren kann.
Das Training besteht aus den drei wesentlichen Elementen, welches auch das Sound-Karate Charakterisieren. Das sind der Fitness-, der Kumite- und der Sound-Teil, bei welchem die Karate Techniken in 4er Blöcke geübt werden.
Jeder dieser Komponenten wird in einer Sound-Karate-Trainingsstunde in einem zu gleichen Teilen trainiert, sodass jedes Training jede der vier Farben, gelb, rot und blau beinhaltet. So beginnt jede Einheit mit dem Fitness Teil als Warm-up. Dann folgt das Kumite Training am Ball und den Abschluss bildet das Üben der 4er Blöcke mit Takt und abschließend mit Musik.
Obwohl die Inhalte jedes Trainings verschieden sind, folgt der Ablauf immer
einem festen Muster. Dadurch können die Kids aber auch ganz besonders die Eltern das Training optimal nachvollziehen.
Das Training bietet immer feste Orientierungspunkte wodurch die Kinder immer wissen, was als nächstes auf sie zukommt, welche Inhalte im Folgenden trainiert werden und wie lange die Trainingseinheit dauert.

Sound-Karate Kinder bei einem Wettkampf




Trainer für die Sound-Karate Kinder ist Michael Hampfler



Jukuren – Karate, Erwachsene ab 45 Jahre

(Spät - oder Wiedereinsteiger / Anfänger und Fortgeschrittene)
In dieser Gruppe trainieren die „Jukuren“ (Erfahrene) unter sich.
Im Vordergrund stehen die Freude an der Bewegung und dem Sport, soziale Kontakte und Spaß mit neuen Freunden auch außerhalb der Trainingszeiten. Außerdem gilt es, das Wohlbefinden, die Gesundheit, die Fitness und die körperliche Kontrolle zu steigern, sowie einen Ausgleich zum alltäglichen Stress zu schaffen.
Dem vorrangigen Gesundheitsaspekt für die „älteren“ Teilnehmer folgend, wird das Augenmerk auf sorgfältige Dehnübungen und sanfte Übungen in anderer Form gerichtet.
Im Training wird Rücksicht auf die körperliche Verfassung der Teilnehmer
genommen. Das gilt für alle Techniken bei der Kata und in der Selbstverteidigung.
Bei Karate handelt es sich zwar um eine Kampfsportart, dennoch wurde sie von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als gesundheitsförderliche Sportart anerkannt.
Diese Ganzkörpersportart ist sehr verletzungsarm, wenn man nicht gerade auf Meisterschaften um einen Titel kämpft. Es werden Körper, Geist, Koordination und Motorik gleichermaßen trainiert und gefördert. Karate in dieser schonenden Form zu betreiben, soll helfen, all diese Vorzüge so lange wie möglich zu erhalten.
Der deutsche Karateverband (DKV) beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Trainingsprogramm für die Jukuren Die Trainingsinhalte sind ähnlich aufgebaut wie beim „normalen“ Karate, der Weg dorthin und die Übungen werden jedoch schonender umgesetzt.

Trainer für die Jukuren ist Harald Rieger




„Karate beginnt mit Höflichkeit und endet mit Höflichkeit (Gichin Funakoshi)“
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Wunderbar! Kommen Sie vorbei und finden bei einem kostenlosen Schnuppertraining selbst heraus, welche Vorteile Karate zu bieten hat.
Informationen über die Trainingszeiten finden Sie auf: www.rsc-djk.de/

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Projekt Soundkarate im Tulla-Gymnasium


Hier geht es zum Bericht
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Konstanzcup 2017 der Karate Soundkids


Hier geht es zum Bericht

Druckbare Version
Seitenanfang nach oben