Startseite

span.MsoHyperlinkFollowed {mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; color:#954F72; mso-themecolor:followedhyperlink; text-decoration:underline; text-underline:single;} .MsoChpDefault {mso-style-type:export-only; mso-default-props:yes; font-family:"Calibri",sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-fareast-font-family:"Times New Roman"; mso-fareast-theme-font:minor-fareast; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-bidi-font-family:"Times New Roman"; mso-bidi-theme-font:minor-bidi;} @page WordSection1 {size:612.0pt 792.0pt; margin:70.85pt 70.85pt 2.0cm 70.85pt; mso-header-margin:36.0pt; mso-footer-margin:36.0pt; mso-paper-source:0;} div.WordSection1 {page:WordSection1;} --> Hier finden Sie alles für Ihr Auto - www.autodoc.de

SV SASBACHWALDEN – Rastatter SC/DJK 2:1

Zum Abschluss vor der Winterpause waren wir zum Viertelfinale des Bezirkspokals beim SV Sasbachwalden zu Gast. Bevor wir genauer auf das Spiel eingehen, möchten wir uns noch beim Verband für die Schiedsrichter Ansetzung bedanken. Nun zum Spiel, auch hier ragte noch ein anderer Akteur, als nur der Schiedsrichter, hervor. Der Keeper der Gastgeber erwischte einen Glanztag. Nach der schnellen Führung des SV Sasbachwalden in der 7. Minute durch einen kapitalen Abwehrfehler schüttelte sich unsere Mannschaft und nahm das Spiel in die Hand. Gegen die tief stehende Abwehr erspielte sich unsere Elf aber fast keine Torchancen und diese die wir hatten wurde vom Torhüter souverän gehalten. Mit einem ein Tore Rückstand ging es in die Pause. Nach der Pause erwischte der SV Sasbachwalden wieder einen Blitzstart und nutze den zweiten Fehler unserer Abwehr eiskalt aus. Zwar konnte Malecki nur ein paar Minuten später mit einem Freistoßtor noch verkürzen, aber das war es dann auch. Eigentlich war das komplette Spiel ein sehr gutes unserer Mannschaft, auch war es ein sehr faires Spiel. Warum der Schiedsrichter unserer Mannschaft jedoch 7 gelbe Karten und eine Gelb-Rote Karte gegeben hat, weis nur er. Wenn man überlegt, dass unsere Mannschaft in der gesamten Hinrunde nur 20 gelben Karten bekommen hatte. Durch seine sehr schlechte Spielleitung hatte er auch einen gewissen Anteil an unserer Niederlage. Jetzt ist erst mal eine sehr lange Winterpause dank „unserer“ FIFA. Wir sehen uns im März wieder. Bleibt gesund!

FC FRANKONIA RASTATT – Rastatter SC/DJK 0:5

Zum Abschluss der Vorrunde waren wir zu Gast beim FC Frankonia Rastatt. Ein Sieg war für unsere Mannschaft Pflicht, da am Vortag der SV Au Punkte hat liegen lassen. Von Anfang an ging unsere Mannschaft sehr konzentriert ins Spiel hinein und zeigte sofort auf dem Platz wer das Spiel gewinnen möchte. Nach nur 11 Minute erzielte Malecki das ersehnte 1:0. Danach nahm unsere Elf ein bisschen die Geschwindigkeit und den Zug zum Tor heraus, weshalb es nur mit 1:0 in die Pause ging. Nach der Pause merkte man unseren Jungs an, dann Sie das Spiel nun schnell mit den nächsten Toren entscheiden möchten. In der 58. Minute war es dann Christian Höschele der auf 2:0 erhöhte. Am diesem Zeitpunkt kam von den Gastgebern nichts mehr. Immer mehr fehlte die Lift bei den Hausherren und unsere Elf drückte immer mehr auf die Tube. Weshalb es nur eine Frage der Zeit war, bis die nächsten Tore fallen sollten. Das 3:0 und 4:0 fiel jeweils durch einen Elfmeter. Den ersten durfte Malecki verwandeln und den zweiten Philipp Kuhn. In den Schlussminuten erzielte Philipp Kuhn, dann noch das hoch verdiente 5:0. Mit einem zweiten Tabellenplatz und zwei Punkte Rückstand geht es nun in die Pause. Ein Spiel steht aber für unsere Mannschaft noch an. Im Viertelfinale des Bezirkspokal sind wir zu Gast beim SV Sasbachwalden. Anpfiff ist am Sonntag den 20.11. um 14:00 Uhr

Rastatter SC/DJK – FV Würmersheim 2 6:0

Nachdem das große Stadtderby am vergangenen Wochenende erfolgreich beendet werden konnte, war nun die zweite Mannschaft aus Würmersheim bei uns zu Gast. Für die Mannschaft war klar, dass man die Leistung aus dem Derby bestätigen musste um an dem Tabellenführer aus Au dran zu bleiben. Von Anfang an zeigte unsere Mannschaft eine konzentrierte und souveräne Leistung. Das Ergebnis sagt auch schon einiges aus, wie der Spielverlauf war. Es waren 90. Minuten spiel auf ein Tor, es war nur die Frage, wie hoch es ausgehen würde. Das merkten die Zuschauer schon nach den ersten paar Minuten. In der 24. Minute eröffnete David Dorsner den Torregen. Man tat sich danach ein bisschen schwerer aber konnte das 2:0 noch vor der Pause nachlegen. Direkt nach der Halbzeit erhöhte unsere Mannschaft noch einmal den Druck und erhöhte in der 51. Spielminute auf 3:0. Danach erspielte man sich eine Torchance nach der anderen und siegte somit auch in der Höhe völlig verdient mit 6:0. am Sonntag sind wir zum kleinen Stadtderby beim FC Frankonia zu Gast.

FC RASTATT 04 – Rastatter SC/DJK 1:2

Nach zwei Niederlagen in Folge, kam das Derby gegen unseren Nachbarn oben im Münchfeld gerade recht. So ging es unsere Elf auch an. Mit den mehr als 500 Fans im Rücken und auf ihrer Seite wollte unsere Mannschaft dem Gastgeber klar zeigen, wer die Nummer eins in der Stadt ist. Mit einer Gesunden Aggressivität ging man von Anfang an in die Zweikämpfe und ließ den Gastgeber nie richtig ins Spiel kommen. Ab der 30. Minuten wurde das Spiel immer hitziger, was der Schiedsrichter auch selbst zu verschulden hatte. Unser Spieler Oliver Apostel verübte an der Seitenlinie ein Allerweltsfoul an dem Spieler Marinov. Dieser hatte sich dann nicht mehr im Griff, er trat Apostel ins Schienbein und schlug ihm auf die Brust. Daraufhin entwickelte sich eine Rudelbildung. Für den Schiedsrichter sind Schläge und Tritte anscheinend nur eine gelbe Karte wert… Ab diesem Zeitpunkt wurde unsere Mannschaft immer stärker und stärker. Man verpasste es leider den Führungstreffer in der ersten Halbzeit zu erzielen. So ging es mit einem 0:0 in die verdiente Halbzeit. Auch nach dem Seitenwechsel war es unsere Elf, die den Ton angab und es nur eine Frage der Zeit war, bis der Führungstreffer fallen sollte. In der 51. Minute konnte Malecki nach einem wunderschönen Pass den Torhüter umkurven und das 1:0 erzielen. Er ließ sich zurecht mit Sprechchören der Fans feiern. Danach wurde es kurios. Nach einem Abseitspfiff, wollte unser Torhüter den Ball zu seinem Abwehrspieler spielen, damit dieser den Freistoß am Tatort ausführen kann. Ein Spieler der Gastgeber nahm den Ball und schoss ihn ins Tor. Wir hatten den Freistoß nicht ausgeführt gehabt, was der Schiedsrichter aber nicht so sah. Eine Entscheidung die nur er erklären kann. Unsere Elf war davon aber unbeeindruckt und spielte ihr Spiel weiter. So war es wieder Malecki der den Ball nach einem durcheinander im Strafraum den Ball zum Siegtreffer ins Tor schoss. Es war ein Haus hoch verdienter Sieg, welcher auch ein zwei Tore höher hätte ausfallen können. Wir möchten uns hiermit bei unseren Fans und unserer A und B Jugend bedanken für den lautstarken Support. So macht Fußball Spaß. Auch dank euch konnten wir das Spiel gewinnen und zeigen, dass wir die Nummer eins in Rastatt sind!

DERBYSIEGER

NEUE WASSERLEITUNGEN WERDEN VERLEGT

Rastatter SC/DJK – FV STEINMAUERN 2:3

Gegen den FV Steinmauern musste unser Team nach einer schwachen Leistung den Platz erneut als Verlierer verlassen. Die Gäste konnten einen nicht unverdienten 3:2 Auswärtssieg verbuchen, weil an diesem Tag keinSpieler unserer Mannschaft Normalform erreichen konnte und es letztendlich an der nötigen Cleverness gegen abgezockte Steinmaurer fehlte. Dabei begann das Spiel vielversprechend. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld köpfte Andreas Teicht den Ball zum 1:0 ins Netz. Doch nur wenige Minuten später fing man sich durch einen Konter nach eigenem Eckball das 1:1. In der Folge war man zwar bemüht, die erneute Führung zu erzielen, agierte im letzten Drittel jedoch zu fahrig und ungenau, sodass keine klaren Torgelegenheiten herausgespielt werden konnten. Nach dem Seitenwechsel bot sich das gleiche Bild. Man bestimmte das Spielgeschehen, ohne gegen robust spielende Gäste zu nennenswerten Chancen zu kommen. Lediglich Sinisa Majher scheiterte nach einem Eckball an FVS-Keeper Müller. Es kam, wie es kommen musste: Kollektive Abstimmungsprobleme in unserer Hintermannschaft ermöglichten den Gästen, in Führung zu gehen. Und es kam noch schlimmer. Kaum war der nachfolgende Anstoß ausgeführt, traf Florian Ball sehenswert zum 1:3. In der Folge sollten weder ein Freistoß aus vielversprechender Position noch weitere gute Torannäherungen zum Torerfolg führen. In der 90. Minute konnte Vedran Malecki noch auf 2:3 verkürzen, doch in der fünfminütigen Nachspielzeit schaffte man es nicht mehr, den Ausgleich zu erzielen. Eine extrem ärgerliche, selbstverschuldete Niederlage. Nächste Woche muss ein komplett anderes Gesicht gezeigt werden, möchte man beim Stadtderby gegen Rastatt 04 den Anschluss an die ersten beiden Plätze wahren.

SV AU AM RHEIN – Rastatter SC/DJK 4:3

Ersatzgeschwächt ging es für unsere Mannschaft ins Spitzenspiel beim SV Au am Rhein. Ohne zahlreiche Stammkräfte musste man sich in einer hitzigen Partie letztendlich verdient mit 4:3 geschlagen geben. DieGastgeber begannen dominant und konnten sich in den ersten 10 Minuten bereits zwei gute Tormöglichkeiten erarbeiten, die jedoch von Torhüter Lars Jung pariert werden konnten. Nach knapp 20 Minuten bekam Andreas Teicht nach einem Konter den Ball, umspielte seinen Gegenspieler, der sich nur mit einem Foulspiel zu helfen wusste. Den fälligen Elfmeter verwandelte Vedran Malecki sicher zur 1:0 Führung. Im Anschluss hatte Au gleich doppelt Pech, als der Pfosten zwei Mal binnen weniger Sekunden dem Ausgleich im Weg stand. Wenige Minuten später war es dann passiert, als man bei einem schnell ausgeführten Freistoß noch mit dem Schiedsrichter diskutierte und so das 1:1 durch Kersten Stolz hinnehmen musste. Doch unsere Mannschaft lies sich davon nicht unterkriegen und es folgte die beste Phase unseres Teams. In der 39. Minute konnte Philipp Kuhn nach Vorarbeit von Marvin Höschele die erneute Führung erzielen. Noch vor der Pause hatte Vedran Malecki die Chance, die Führung auszubauen, verzog jedoch knapp. Nach dem Seitenwechsel hatte Philipp Kuhn abermals nach einem Konter das 1:3 auf dem Fuß, traf den Ball jedoch nicht richtig. Danach wurde Au wieder stärker und bekam einen berechtigten Elfmeter zugesprochen, den Torjäger Lukas Grob souverän verwandelte. Nur wenige Minuten später konnte dieser auch die Führung erzielen, nachdem man sich außen zu leicht überspielen ließ. Im Gegenzug zum 4:2 durch Robin Bayer konnte Vedran Malecki den Anschlusstreffer erzielen und es keimte nochmals Hoffnung auf. Es blieb jedoch beim gerechten 4:3 für die Heimmannschaft, die die letzten Minuten clever herunterspielte. Für unsere Mannschaft heißt es nun, die Niederlage abzuhaken und das nächste Spiel kommenden Sonntag gegen Steinmauern wieder siegreich zu gestalten.

RSC/DJK -FV PLITTERSDORF 4:0

Nach dem wichtigen Sieg im Topspiel gegen Iffezheim stand das nächste Heimspiel gegen den abstiegsbedrohten FV Plittersdorf an. In einer langweiligen und chancenarmen ersten Halbzeit gelang es unserem tonangebenden Team noch nicht, ihre qualitative Überlegenheit auf den Platz zu bringen. Lediglich Vedran Malecki mit einem zentralen Flachschuss und David Dorsner mit einem Dropkick knapp neben das Tor hatten gute Einschussmöglichkeiten. Highlight der ersten Halbzeit war ein scharf vor das gegnerische Tor geschlagener Freistoß von Marvin Höschele, den Sinisa Majher zur 1:0 Führung einköpfen konnte. In der zweiten Halbzeit wollte unser Team ein besseres Gesicht zeigen, was auch gelang. Man drückte den Gegner noch tiefer in die eigene Hälfte, woraus sich einige Torchancen ergaben. Marvin Höschele und Philipp Kuhn scheiterten an Torwart-Routinier Thomas Wahl, Philipp Kuhn vergab eine weitere Chance freistehend. Nach einem Abwehrfehler fiel dann das erlösende 2:0 durch Vedran Malecki nach Vorlage von David Dorsner. In der 75. Minute konnte sich Tim Ullrich auf der rechten Seite gut durchsetzen und brachte eine flache Flanke zu Malecki, der erneut traf. Das 4. Tor fiel abermals nach einer Freistoßflanke von rechts, diesmal von Dustin Neff, die Malecki zu seinem Hattrick einnickte. Insgesamt eine souverän gelöste Pflichtaufgabe, ohne eine echte Torchance für den Gegner zugelassen zu haben.Einziger Wehrmutstropfen bleibt die späte Verletzung von David Dorsner, dem wir gute Besserung wünschen.Nächste Woche geht es zum Spitzenspiel nach Au am Rhein.

RSC/DJK – FV IFFEZHEIM 2:0

Am heutigen Sonntag war der FV Iffezheim zu Gast bei uns im Münchfeld. Für beide Mannschaften stand ein Jahr wahres Spitzenspieler auf dem Plan. Unsere zweite Mannschaft lag zur Halbzeit verdient mit 1:3 hinten. Nach der Pause zeigte dann unsere zweite Mannschaft ihr wahres Gesicht, und drehte das Spiel. Somit konnten Sie ihr Spiel dank der starken zweiten Hälfte mit 5:3 gewinnen. Danach stand das Spitzenspiel unserer ersten Mannschaft auf dem Plan. Von Beginn an, übernahm die Elf von Robert Höschele das Zepter. Unsere Mannschaft spielte sehr gut und erspielte sich sich einige Chancen. In der 35. Minute erzielte Philip Kuhn das vermeintliche 1:0. nur der schwache Schiedsrichter sah hier eine Abseitsstellung. Malecki spielte den Ball von der Grundlinie zurück, wie das Abseits sein kann, weis nur der Schiedsrichter selber. Somit ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit. In den zweiten 45 Minuten das selbe Bild. Iffezheim spielte nur lange und hohe Bälle nach vorne, welche aber souverän verteidigt werden konnten. Nach einem Eckball von Marvin Höschele konnte dann der wieder genesene Sinisa Majher den Ball per Kopf zum 1:0 einnicken. Nach dem Führungstreffer schmiss Iffezheim alles nach vorne und für unsere Mannschaft öffnete suche Räume für Konter. Den letzten Konter des Spieles konnte dann Vedran Malecki verwandeln, nach dem sich David Dorsner durchsetzte und den Ball klug vor dem Tor quer legte. Für beide Mannschaften war es am Ende ein verdienter Sieg.

FC GERNSBACH – RSC/DJK 0:5

Am vergangenen Sonntag waren wir zu Gast beim Schlusslicht in Gernsbach. Unsere Mannschaft benötige fünf Minuten bis Sie sich an den Kunstrasenplatz gewöhnt hatten. Unser Trainer Robert Höschele wechselte im Vergleich zum Pokalspiel am Mittwoch ordentlich durch und gab dem ein oder anderen Spieler eine kleine Pause. Das Spiel gab in der ersten Halbzeit nur eine Richtung vor. In der 11. Spielminute konnte Malecki seinen Treffer Nummer 11 in dieser Saison markieren. Danach hatte Gernsbach zwar eine Chance zum Ausgleich aber unsere Elf war immer Herr der Lage. Nach einer halben Stunde konnte der Matchwinner vom Mittwoch, Philip Kuhn, das 2:0 erzielen. Nur ein paar Minuten später konnte Felix Senn den Ball nach einem Eckball per Kopf im Tor unterbringen. Mit dem 3:0 ging es dann in die Halbzeit. Nach der Pause das selbe Bild. David Dorsner konnte mit seinen Saisontoren vier und fünf auf 5:0 erhöhen. Dies war auch der Endstand. Am Sonntag gastiert der FV Iffezheim bei uns. Für beide Mannschaften geht es dann um eine echtes Spitzenspiel.

NEUE TRIKOTS FÜR DIE JUGEND VON DER SPARKASSE

Mit einer großzügigen Spende der Sparkasse Rastatt Gernsbach war es dem Rastatter SC/ DJK möglich, die unteren Jugendmannschaften mit neuen Trikot auszustatten. Von den Bambinis über die F- Jugenden und die E- Jugenden bis zu den D- Jugenden wurden die jungen Spieler neu ausgestattet. Ein optimaler Ausgangspunkt für den Neustart der Jugend zur Saison 2023/24. Marketingchef Ralf Wunsch und Marktleiterin Tanja Diek konnten am vergangen Freitag Sportvorstand Matthias Dorsner die Trikots überreichen. Für die Jugend bedankten sich die Jugendvorstände Markus Krell, Serkan Karakurt und Uwe Ludwig. Knapp 100 Kinder und ihre Trainer nahmen an der Übergabe teil, die mit einem kleinen Canapee und einem Glas Sekt ( für die Erwachsenen ) begossen wurde.

RSC/DJK – VfB Unzhurst 2:1

Nach dem Sieg gegen Michelbach, stand das Pokal Achtelfinale auf dem Programm. Nach der Pflicht kommt immer die Kür und so war es auch am vergangenen Mittwoch. Mit dem Bezirksligisten aus Unzhurst kam ein alter bekannter ins Münchfeld. Haben wir letzte Saison noch beide Spiele gegen Unzhurst verloren, war für die Gäste im Pokal nichts zu holen. Von Spielbeginn diktierte unsere Elf das Spiel. Wie immer war es die Torchancenverwertung, die eine Führung im Wege stand. Nach einem Konter ging der Gast in Führung, aber unsere Elf ließ sich davon nicht beirren und spielte ihr Spiel weiter. Nur 10 Minute nach dem Rückstand glich Philipp Kuhn zum 1:1 aus. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeit. Nach der Pause genau dasselbe Bild. Unsere Mannschaft erspielte sich Chance um Chance und nutzte nur eine in der 57. Minute. Wieder war es Philipp Kuhn der traf. Die Abwehr stand ansonsten sehr sicher und ließ nur noch sehr wenige Chancen zu. Der Einzug uns Viertelfinale war mehr als verdient. Nun geht es am 20.11. nach Sasbachwalden.

RSC/DJK – MICHELBACH 2:1

Nach dem knappen, aber verdienten Sieg in Rotenfels, war der punktgleiche SV Michelbach bei uns zu Gast. Ein echtes Topspiel in der Kreisliga A, Platz 2 gegen Platz 3. Die Tabelle versprach ein spannendes Spiel, dieses versprechen konnten unsere Spieler auch halten. Von Anfang an, gab unsere Elf den Ton und erspielte sich Torchancen. Die Gäste kamen teilweise nicht über die Mittellinie. Nach einer wunderschönen Kombination in der 38. Spielminute konnte David Dorsnerden Ball im Tor unterbringen. Davor hat der starke Gästekeeper alle Chancen zu Nichte gemacht. In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer das selbe Bild, unsere Mannschaft drückte ab dem Wiederanpfiff auf das zweite Tor, welches auch in der 50. Minute durch ein Traumtor von Vedran Malecki fallen wollte. Nach dem zweiten Treffer,wurde das Spiel leider sehr ruppig und unsere Spieler wurden mit üblen Fouls konfrontiert. So war es nur eine Frage der Zeit, bis es zu einer Roten Karte kommt. In der 76. Spielminute war es dann soweit. Mit nur noch 10 Mann und einer immer mehr meckernden Bank wurde der Gast stärker. Wir bekamen zwar noch sehr viele Konterchancen, die aber leider ungenutzt blieben. Kurz vor Schluss verkürzte der Gast noch einmal per Elfmeter auf 2:1, aber der klare Sieg war nie gefährdet. Die zweite Mannschaft konnte ihr Spiel souverän 7:1 gewinnen.

FV BAD ROTENFELS – RSC/DJK 1:2

Die beiden Bezirksliga- Absteiger begannen vorsichtig und tasteten sich erstmal gegenseitig ab, bis Rotenfelsdann die Initiative übernahm. Kurzzeitig war das Tor der Gäste in Gefahr. Vor allem, als der schwache Schiedsrichter gleich 3 Abseitspositionen bei einem der vielen Freistößen übersah. Bald übernahmen dann aber unsere Jungs das Zepter und kamen und zu besten Torchancen, die man aber gnadenlos vergab oder die der an diesem Tag überragende Torhüter von Rotenfels zunichtemachte. In der 2. Halbzeit wurde das Tempo nochmals verschärft und es war Vedran Malecki, der den Ball aus halbrechter Position ins lange Eck wuchtete. Gleich wenige Minuten danach konnte Christian Höschele nach einer Eckballverlängerung den Ball ins Netz setzen. Im Anschluß daran wurden reihenweise beste Chancenvergeben. Die abwehr von Rotenfels bekam die agilen Angreifer Malecki, Dorsner, Apostel, Höschele, Teichtund Ulrich nie in den Griff , man hätte das Spiel längstens entscheiden können, zumal man nicht das Gefühl hatte, dass der Gastgeber das Rastatter Tor ernsthaft in Gefahr bringen konnte. Außerdem meisterteder Jung- Vertreter im Tor, Lars Merkel, seine Aufgabe souverän. So fiel für Rotenfels noch der Anschlußtreffer, der aber in diesem Spiel nicht so sehr ins Gewicht fiel, da man zwischenzeitlich den Eindruck hatte, die Heimmannschaft hat sich nach den beiden Führungstreffern in ihr Schicksal ergeben. Die 2. Mannschaft musste sich mächtig strecken, um nach einem 1:2- Rückstand noch das Spiel zu drehen. Dustin Neff konnte nach seiner Einwechslung zweimal treffen. Zuvor hatte Florian Ludwig den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1 in der 1. Halbzeit erzielt.

RSC/DJK – SV Bietigheim 2:0

Es war ein sehr hitziges Duell, bei dem sich der Gast von Anfang an nur in der Defensive gesehen hat. Ab der ersten Sekunde zeigten die Gäste, dass Sie Weltmeister sind im Thema Zeitspiel, leider hat es den sehr schwachen Schiedsrichter nicht interessiert. Die Folge war ein sehr zerfahrenes Spiel, bei dem kein richtiger Spielfluss zustande kam. Unsere Mannschaft versuchte alles und erspielte sich im Laufe der ersten Halbzeit immer mehr Torchancen, welche aber alle ungenutzt blieben. Nach der Pause und einigen Wechseln kam unsere Mannschaft spät zum Führungstreffer durch einen Elfmeter. Diesen verwandelte Vedran Malecki souverän. Nach dem 1:0 merkten die Zuschauer immer mehr, was für schlechte Verlierer der Gast sein würde. Unsere Zuschauer wurden während dem Torjubel, durch die Bietigheimer Spieler beleidigt und so wurde die Stimmung auf dem Gelände immer hitziger. Dem Schiedsrichter waren die Beleidigungen egal und verteilte nur gelbe Karten. Nach dem 2:0 durch Tim Ullrich konnte sich der sonst starke Torhüter der Gäste nicht mehr zurück halten und hatte mit der Ampelkarte noch Glück, eigentlich war dies eine klare Rote Karte. Der Sieg war hoch verdient und nie gefährdet. Unsere zweite Mannschaft gewann ihr Spiel 7:0. Die beiden Spielbälle wurden von Winfried Gausch und Uwe Ludwig gespendet. Vielen Dank

SV STAUFENBERG – RSC/DJK 1:6

Nicht irritieren ließ sich unsere 1. Mannschaft von der Tatsache, dass der Rasenplatz in Staufenberg gesperrt war und man auf das „Kinder“- Spielfeld „Kunstrasen“ ausweichen musste. Es brauchte einige Zeit, bis man sich den Gegebenheiten anpassen konnte. Ging Staufenberg noch mit dem 1. Fehler im Spielaufbau in Führung, konnte Daniel Faber nach einer flachen Ecke zum 1:1 postwendend ausgleichen. Zunächst nahm man das „Kick and Rush“ der Gastgeber an. Anders war es auf diesem kleinen Platz nicht möglich. Ein langer Ball wurde von Vedran Maleckigekonnt in den Lauf von Daniel Schwarz gelegt, der in den Strafraum durchbrach und von halblinks den Ball ins lange Eck versenkte. Mit der knappen Führung ging es in die Pause. Mit einem unberechtigten Foulelfmeter hätte Staufenberg in Führung gehen können, doch Keeper Lars jung konnte den Ball entschärfen. Bei einem klaren Foul im 16- er an David Dorsner kurze Zeit später blieb der Pfiff von Schiedsrichter Bulun überraschenderweise aus. Dieser blieb allerdings auch aus, als Vedran Malecki aus Abseitsposition das 3:1 erzielen konnte. Der 2. Außenverteidiger, Jean- Paul Dike, konnte über halbrechts freigespielt innerhalb kurzer Zeit auf 4:1 erhöhen. Beide Außenverteidiger konnten somit Premiere feiern und sich erstmals in die Torjägerliste eintragen lassen. Jetzt ließ man Ball und Gegner laufen. 2 starke Kombinationen ließen jeweils Vedran Malecki nach Vorarbeit von David Dorsner auf 5:1 und 6:1 vollenden. Am Ende ein deutlicher und souveräner Sieg, der durch das ebene Geläufs in spielerische Überlegenheit umgemünzt werden konnte. Die 2. Mannschaft bleibt nach dem Nichtantritt von Staufernberg kampflos Sieger und grüßt weiter von Platz 1.

RSC/DJK – FV HÖRDEN 4:2

Nach der Niederlage gegen den VfR Bischweier, waren unsere Jungs gewillt die Niederlage sofort vergessen zu machen. Als nächstes war der FV Hörden bei uns zu Gast. In einer sehr schwachen ersten Hälfte ging der Gast kurz vor der Pause in Führung. Nach der Halbzeit kam eine komplett veränderte Mannschaft aus der Kabine, die Kabinenansprache von Coach Höschele hat gesessen. Von nun an, spielte man den Gegner regelrecht an die Wand und erspielte sich eine Torchance nach der anderen. Letztendlich war es ein Elfmeter der zum Ausgleich führte. Danach ging die Post ab, immer wieder standen unsere Stürmer vor dem Tor der Gäste und erhöhten den Spielstand völlig verdient auf 4:1. Kurz vor Schluss mussten wir dann noch den zweiten Gegentreffer hinnehmen. Alles in allem, auf Grund der zweiten Halbzeit ein sehr verdienter Sieg unserer Elf. Unsere zweite Mannschaft musste sich mit einem 1:1 zu Frieden geben.

Saisonauftakt beim Rastatter SC/ DJK

Am Sonntag, den 31.07.22, wurden beim Rastatter SC/ DJK bei hochsommerlichen Temperaturen im schattigen Biergarten des Vereins der Kader und alle Neuzugänge bei Freibier und Grillgut den Fans und interessierten Mitgliedern präsentiert.
Nach dem Pokalsieg am Tag zuvor beim FV Steinmauern ( 6:1 ) konnte Sportvorstand Matthias Dorsner die Neuzugänge und den kompletten Trainer- und Betreuerstab vorstellen. Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga blieb der gesamte Kader nahezu beisammen. Zusätzlich können einige Spieler nach ihren Verletzungen und Unterbrechungen wieder ins Spielgeschehen eingreifen, vor allem die beiden Innenverteidiger Srdan und Sinisa Majher konnten in den beiden Pokalspielen bereits wieder eingesetzt werden.
Alle Neuzugänge haben von den beiden Spielausschüssen Uwe Ludwig und Matthias Rösinger und von Sportdirektor Christian Unic ihre Trikots einzeln überreicht bekommen. Ebenso wurden die Spieler, die bereits im Winter zum Verein gewechselt waren, offiziell in den Kader aufgenommen
Die Ziele für die neue Runde sind ganz klar definiert: Mit der 1. Mannschaft in der neuen Liga zurechtfinden und möglichst gleich den Wiederaufstieg anpeilen.
Der Kader ist umfangreich und qualitativ sehr gut. Vor allem der gute und junge Altersdurchschnitt lässt für die Zukunft hoffen

Der Trainerstab für die neue Runde setzt sich wie folgt zusammen:
1. Mannschaft:
Sportdirektor Christian Unic ( wie bisher )
Trainer: Robert Höschele ( wie bisher )
Co-Trainer: Dominik Treiloff ( neu )
Torwarttrainer: Uli Greifenhofer ( wie bisher )
Spielausschuss: Matthias Rösinger ( wie bisher )
Physio: Dominic Trieloff

2. Mannschaft:
Trainer: Christian Unic / Dominik Trieloff / Kevin Schneider / Volker Roth ( wie bisher )
Spielausschuss: Uwe Ludwig ( wie bisher )

Unsere Neuzugänge:
Eduard Frasch ( FC Rastatt 04 )
Patrice Ebongue ( FV Ottersweier )
Kilian Hildebrand ( FV Haueneberstein )
Andreas Teicht ( FC Frankonia Rastatt )
Jean- Paul Dike ( FC frankonia Rastatt )
Tom Himmelstein ( SV Niederbühl / Donau )
Rehan Razniqui ( eigene Jugend )
Melvin Krell ( eigene Jugend )
Simon Temnewo ( eigene Jugend )
Anmar Saad Al-Akedi ( eigene Jugend )

Zusätzlich durfte Matthias Dorsner noch 3 Schiedsrichter- Zugänge im Verein begrüßen:
Manfred Neubauer ( SV Michelbach )
Jakob ( Bundan ( FC Rastatt 04 )
Hendrik Ebinger ( eigene Jugend)

Während Jakob Bundan gleichzeitig noch als Trainer in der Jugend aktiv ist, hat sich Manfred Neubauer umgehend bereits erklärt, während der „clubhausfreien“ Zeit den beiden „Übergangsgastronomen Winfried Gausch und Uwe Ludwig beim Grillen Unterstützung zu leisten.

Hierfür allen dreien „Herzlichen Dank“!!!!!!!

Ein neuer Dan-Träger im RASTATTER SC/DJK

Nach monatelanger, intensiven Vorbereitungszeit stellte sich Michael Hampfler der Dan-Prüfung am 24.07.2022 in Breisach.
Vor den Augen der Prüfungskommission, bestehend aus Helmut Spitznagel, 8. Dan und Josef Faller, 6. Dan legten er eine ausgezeichnete Prüfung ab.
Herzlichen Glückwunsch

Erfolgreiches Jahr der Surrounders

Durchweg positiv gestaltete sich die vergangene Saison der Abteilung Darts des Rastatter SC/DJK. Das nicht offiziell vorgegebene Saisonziel Aufstieg der „ersten Mannschaft“ (White Surrounders) wurde mit Bravour erfüllt. Natürlich rechneten wir uns vor der Saison etwas aus und liebäugelten insgeheim mit dem Aufstieg, was aber dann passierte davon hätte vorher keiner zu träumen gewagt. Die Mannschaft wurde mit 6 Punkten Vorsprung Bezirksliga-Meister und somit Aufsteiger in die BDL Oberliga. Im BDL Pokal spielte sich das Team Runde um Runde weiter und landete letztendlich im Final-4-Turnier, bei dem man am übermächtigen Bundesliga-Aufsteiger Karlsruher SC 1 scheiterte und schließlich den 3. Platz belegte. In der Einzelstatistik der Bezirksliga Süd stellten wir Rastatter mit Pascal Knebel und Lucas Metz die beiden besten Akteure.  Somit sorgten die White Surrounders für die ersten beiden Trophäen der Dartabteilung des Vereins.
Für die beiden Kreisliga-Teams endete die Saison im hinteren Tabellendrittel. Die Black Surrounders landeten leider am Tabellenende und die Reds sicherten sich am letzten Spieltag noch Platz 8 und ließen somit 3 Teams hinter sich. Insgesamt ist unsere Abteilung auf mittlerweile 29 Spieler angewachsen. In der Saison 22/23 werden wir mit den Green Surrounders ein weiteres Team ans Board bringen. Damit ist unsere Kapazität im Verein erschöpft.

Sport – Aktionstage an Rastatter Grundschulen

Da Corona bedingt viele sportliche Aktivitäten für junge Schülerinnen und Schüler lange Zeit ausgefallen sind, hat die BSJ das Projekt „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche – Bewegung bewegt was“ für das Jahr 2022 in die Wege gerufen. Zwei dieser Sportaktionstage fanden auch hier in Rastatt statt. Bei den Aktionstagen an den Grundschulen hatten Vereine aus der Umgebung die Chance, die Kinder eine jeweils vom Verein individuell angebotene Sportart ausprobieren zu lassen und ihnen die Möglichkeit zu bieten, sich einen Einblick in diese zu verschaffen. Diese Chance hat sich unser Verein natürlich nicht nehmen lassen und war somit sowohl am 20.07 am Aktionstag an der Hansjakobschule in Rastatt, als auch am 21.07 an der Karlschule Rastatt mit einem sportlichen Angebot vertreten. Insgesamt durften rund 525 Kinder unser Angebot, welches aus einem kleinen Fußballfeld, Torwandschießen und einem Parkour bestand, wahrnehmen. Die Resonanz der 1. bis 4. Klässler war großartig und es hat sowohl den Betreuern des Parkours (Uwe Ludwig & Sina Müller), als auch den Schülerinnen und Schülern sehr große Freude bereitet. Die sportliche Förderung der Kinder und Jugendlichen liegt uns sehr am Herzen und wir freuen uns natürlich, wenn wir durch solche Aktionen begeisterte Nachwuchstalente für unseren Verein gewinnen können. Ein besonders großes Dankeschön von uns geht an die BSJ und die Mitwirkenden Schulen und vor allen Dingen natürlich auch an die Schülerinnen und Schüler, die fleißig mitgemacht haben.

Neuer Kurse – Karate

Beim Rastatter SC/DJK, Bewegungsschulung für
Kinder ab 6 Jahren

Der Rastatter SC/DJK bietet nach den Pfingstferien wieder einen neuen Kurs an. Nach dem Bundesweiten einheitlichen Konzept „DKV Sound-Karate-2.0“. Das Programm wurde ganz speziell für Kinder ab 6 Jahren bis 13 Jahren vom deutschen Karateverband entwickelt.
Es ist ein einfaches, genau auf die Bedürfnisse dieser Altersgruppen abgestimmtes, modernes und dabei trotzdem an den traditionellen Werten des Karate orientiertes Lehrprogramm. Sound-Karate hebt sich durch viele Merkmale vom klassischen Karate-Training ab, steht aber keineswegs in Konkurrenz dazu.
Durch verstärktes Eingehen auf die Bedürfnisse und Lernweisen von Kindern, die Ausbildung grundmotorischer Fertigkeiten und dem Einsatz von Medien wie Musik, Takt, Trainingsgeräten und Trainingskarten findet ein systematische aufgebautes, nachhaltiges, altersgerecht abgestimmtes und gleichzeitig begeisterndes Kinder-Karate-Training statt. In einigen Schulen wird, meist in Kooperation mit Vereinen, Sound-Karate angeboten.
Alle Teile des Sound-Karate Programms sind so aufgebaut, dass die Kids ständig spürbare Fortschritte machen, Erfolgserlebnisse sammeln und sich so ständig verbessern. Das ist der Weg zum Erfolg! Dieser ist nie beendet. Es gibt immer neues zu entdecken. Dinge, die man verbessern, ausbauen und somit optimieren kann.
Das Training besteht aus den drei wesentlichen Elementen, welches auch das Sound-Karate Charakterisieren. Das sind der Fitness-, der Kumite- und der Sound-Teil, bei welchem die Karate Techniken in 4er Blöcke geübt werden.
Jeder dieser Komponenten wird in einer Sound-Karate-Trainingsstunde in einem zu gleichen Teilen trainiert, sodass jedes Training jede der vier Farben, gelb, rot und blau beinhaltet. So beginnt jede Einheit mit dem Fitness Teil als Warm-up. Dann folgt das Kumite Training am Ball und den Abschluss bildet das Üben der 4er Blöcke mit Takt und abschließend mit Musik.
Obwohl die Inhalte jedes Trainings verschieden sind, folgt der Ablauf immer einem festen Muster. Dadurch können die Kids aber auch ganz besonders die Eltern das Training optimal nachvollziehen. Das Training bietet immer feste Orientierungspunkte wodurch die Kinder immer wissen, was als nächstes auf sie zukommt, welche Inhalte im Folgenden trainiert werden und wie lange die Trainingseinheit dauert.
Trainiert wird einmal in der Woche, immer mittwochs ab16:00 Uhr in der Karlschule Karlstraße 1 in Rastatt.
Wer mehr wissen möchte, findet auf YouTube zahlreiche Infos unter dem Stichwort „Sound Karate“ oder auf Facebook unter „DKV-Sound-Karate-2.0“.
Die Kinder wo es selbst ausprobieren möchte, sind mit ihren Eltern recht herzlich zum Probetraining eingeladen.

„Jukuren“ unter sich

Spezielles Karate – Angebot beim Rastatter SC/DJK

Beim Rastatter SC/ startet ab Freitag, 24. Juni, ein spezielles Karate-Angebot für Spät- oder Wiedereinsteiger ab einem Alter von 45 Jahren.
In dieser Karategruppe Trainieren die „Jukuren“ (Erfahrene) unter sich. Im Vordergrund stehen nach Mitteilung des Vereins „die Freude an der Bewegung und dem Sport, soziale Kontakte und Spaß mit neuen Freunden auch Außerhalb der Trainingszeiten“. Außerdem gelte es, das Wohlbefinden, die Gesundheit, die Fitness und die körperliche Kontrolle zu steigern, sowie einen Ausgleich zum alltäglichen Stress zu schaffen. Dem vorrangigen Gesundheitsaspekt für die „älteren“ Teilnehmer folgend, werde das Augenmerk auf sorgfältige Dehnübungen und sanfte Übungen in anderer Form gerichtet. Im Training werde Rücksicht auf die körperliche Verfassung der Teilnehmer genommen.
Bei Karate handelt es sich zwar um eine Kampfsportart, dennoch wurde sie von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als gesundheitsförderliche Sportart anerkannt. In der Tat sei diese Ganzkörpersportart sehr verletzungsarm, wenn man nicht gerade auf Meisterschaften um einen Titel kämpft. „Es werden Körper, Geist, Koordination und Motorik gleichermaßen trainiert und gefördert. Karate in dieser schonenden Form zu betreiben, soll helfen, all diese Vorzüge so lange wie möglich zu erhalten“, teilt der Verein weiter mit. Der deutsche Karateverband (DKV) beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Trainingsprogramm für die Jukuren. Die Trainingsinhalte sind ähnlich aufgebaut wie beim „normalen“ Karate, der Weg dorthin und die Übungen werden jedoch schonender umgesetzt.
Das Training wird von lizenzierten Trainern geleitet und findet freitags von 18 bis 19.30 Uhr im Sportraum der Karlschule in der Karlstraße statt, wobei auch ein kostenloses Schnuppertraining
möglich ist.

Glückwunsch unserer zweiten Mannschaft zur Meisterschaft in der kreisliga b 1

neuer clubhauswirt intern vorgestellt

Am 10.04.2022 war es endlich soweit. Nach langen Renovierungs Arbeiten, ist unser Clubhaus nun wieder geöffnet. Mit neuem Inhaber durfte unser Vorstand am Sonntag 10.04.2022 in unserem neun Clubhaus unter der neuen Führung von Branislav Vajic alle Jugendtrainer, Trainer und Fans des Vereins eine interne Einweihung versanstalten. Wichtig war es dem Verein auch, bei diesem Anlass die wichtigsten Sponsoren einzuladen. Mit Live Musik stellte Matthias Dorsner alle anwesenden Trainern aus den unterschiedlischten Bereichen vor. Der Verein ist stoltz, dass alle geladenen Sponsoren der Einladung gefolgt sind. Mit dabei waren Martin Pelleter, der Firma Öl-Pelleter, Herr Hoffmann vom Clever-Fit in Rastatt, Dieter Müller von der DEVK, Herr Kisic von der gleichnamigen Versicherungsagentur und Hans-Jörg Fröhle. Sehr zu begrüßen war auch Herr Merklinger von der Fachanwaltskanzlei Merklinger aus Rastatt. Herr Merklinger hat schon vor der Pandemie unseren Spielern der Aktiven Übergangsjacken gesponsort, welche in diesem Rahmen nun offiziell übergeben werden konnten.
Ein besonderes Geschenk hatt die Firma Öl-Pelleter dabei, nämlich eine neue Kaffeemaschine für den Verein. Diese übergab Herr Dorsner unserem neuen Wirt Herr Vajic feierlich.
Nach dem offiziellen Teil, konnte sich jeder Gast von den Kochkünsten, unseres neuen Clubhauses ein Bild machen. Es war ein kleines, sehr gutes Büffet aufgebaut, bei dem man z.B. Cevapcici, Schnitzel, und einiges an Fingerfood verköstigen konnte.
Wir wünschen in diesem Sinne Herr Vajic und seiner Familie alles Gute und einen Guten Start. Bis zur offiziellen Eröffnung, dauert es leider noch ein bisschen, da noch ein, zwei Genehmigungen der Stadt Rastatt fehlen.

Neustrukturierung in der Fußballabteilung Rastatter SC / DJK

Zur Winterpause hat der Rastatter SC/ DJK in seiner Fußballabteilung Änderungen in seiner Struktur und in den verantwortlichen Positionen vorgenommen.
Sportvorstand Matthias Dorsner wird sich in den kommenden Monaten / Jahren mehr Zeit freihalten müssen, um die geplanten Änderungen im Bereich der Sportanlage angehen zu können. Noch ist dabei nicht klar, ob die bestehende Anlage aufgebessert oder in eine neue Sportanlage geplant werden muss. Die Entscheidung wird im April/ Mai 2022 sehnlichst erwartet.
Christian Unic wurde daher zum Sportdirektor ernannt. Er wird Matthias Dorsner in seinen Funktionen teilweise ablösen, teilweise unterstützen. Er wird nah am Trainerteam und nah an der Mannschaft arbeiten und für die Planung des Kaders, für Neuzugänge und für Abgänge zuständig sein. Dabei wird ihm sein breites Netzwerk wertvolle Hilfe bieten.
Die 1. Mannschaft wird ab sofort trainiert von Robert Höschele, Inhaber B- Trainerlizenz und bisheriger Trainer der Landesliga- B- Jugend des Vereins. Robert Höschele war früher Spieler in der Bezirksliga des Vereins und kennt die Strukturen, die Mannschaft und die Gegebenheiten. Unterstützt wird er von Amir Mimisevic, der in der Rückrunde jedoch auch wieder aktiv am Spielgeschehen teilnehmen soll.
Die 2. Mannschaft wird ab sofort trainiert von Florian Ludwig, der derzeit seine Trainerlizenz in Steinbach absolviert und bereits in der 1. Und 2. Mannschaft jeweils als Co- Trainer fungiert hatte. Er wird unterstützt von Kevin Schneider und Volker Roth.
Um die 3. Mannschaft kümmern sich weiterhin Oliver Apostel und Uwe Ludwig, der als Spielausschuss für die 2. Und 3. Mannschaft zuständig ist, als Co- Trainer nur interimsmäßig zur Verfügung steht, bis er einen Nachfolger gefunden hat. Gespräche sind hier noch abzuwarten.
Neu zum Kader hinzu stoßen die Spieler Max Borgiel, Andreas Teicht und Jean-Paul Dike, die erst vor der Saison aus der A- Jugend zu Frankonia Rastatt gewechselt waren. Aus Baden-Oos wechselt Mikael Badjie zu uns und verstärkt den Kader von Robert Höschele.

Gelungene Mannschaftspräsentation beim Rastatter SC / DJK

Nach der langen Corona Pause hat der Verein den letzten Sonntag genutzt, um den Vereinsmitgliedern, Fans und Gönner nach der abgebrochenen Runde den neuen stark verjüngten Kader vorzustellen.
Bei bestem Wetter, Freibier und Brezel, haben sich alle pünktlich zur neuen Kadervorstellung eingetroffen. Mit dabei waren unter anderem die wichtigsten Sponsoren um Andreas Hofmann von der Firma Clever Fit, Zejlko Kisic von KISIC Versicherungen, Ralf Antonj vom Autohaus TRI AG, Martin Pelleter von der Firma Öl- Pelleter, Dieter Müller von DEVK Versicherungen und Rechtsanwalt Markus Merklinger von der gleichnamigen Kanzlei.
Die Ziele für die neue Runde sind klar definiert: für die erste Mannschaft soll ein Platz im oberen Tabellendrittel am Ende der Saison zu Buche stehen. Bei der zweiten Mannschaft ist das klare Ziel der Aufstieg in die Kreisliga A. Die dritte Mannschaft möchte nun endlich ihre „erste“ komplette Saison zu Ende spielen und diese im sicheren Mittelfeld beenden. Hier heißt es aber erstmal ankommen und dann schauen, wohin die Reise geht.
In dem sehr großen Trainer- und Betreuerstab gab es ein paar wesentliche Veränderungen. Er setzt sich nun wie folgt zusammen:
1. Mannschaft:
Trainer:                Christian Unic (3. Saison)
Co-Trainer:        Amir Memisevic (3. Saison)
                               Florian Ludwig (1. Saison)
Betreuer:            Pascal Retzler (3. Saison)

2. Mannschaft
Trainer:                Azis Abdulaj (1. Saison)
Co-Trainer:         Volker Roth (1. Saison)
Betreuer:            Kevin Schneider (2. Saison)

3. Mannschaft:
Trainer:                Oliver Apostel (2. Saison)
                               Mert Nuray (2. Saison)

Sportvorstand: Mathias Dorsner               
Spielausschuss: Peter Retzler (1. Mannschaft)       
                                  Matthias Rösinger (1. Mannschaft)
                                  Uwe Ludwig (2. + 3. Mannschaft)

Stolze 11 Neuzugänge aus der eigenen Jugend sind zu verzeichnen und 12 weitere Neuzugänge, so dass der diesjährige Kader für die neue Saison auf 80 Spieler zu beziffern ist. Bei den Neuzugängen sind auch einige „Rückkehrer“ dabei, die gemerkt haben, dass es „zu Hause doch am schönsten“ ist.
Bei der Präsentation konnte Sportvorstand Matthias Dorsner die Neuzugänge einzeln vorstellen. Die beiden Spielausschüsse Mathias Rösinger und Uwe Ludwig und Betreuer Pascal Retzler haben den Spielern ihre neuen Trikots der Firma Clever Fit mit ihren eigenen Nummern übergeben.
Die Neuzugänge sind wie folgt:
Abdulaj, Arianit (eigene Jugend)
Albayrakdar, Ibrahim (eigene Jugend)
Höschele, Marvin (eigene Jugend)
Kuhn, Philipp (eigene Jugend)
Ritanovic, Stojan (eigene Jugend)
Schwarz, Daniel (eigene Jugend)
Senn, Enrico (eigene Jugend)
Tepic, Marko (eigene Jugend)
Vaharelis, Eros (eigene Jugend)
Yolcu, Mehmet (eigene Jugend)
Zhuta, Altin (eigene Jugend)
Faber, Daniel (FC Rastatt 04)
Giel, Marvin (SV Sinzheim)
Hazenbeller, Denis (FC Rastatt 04)
Hildenbrand, Dennis (FV Plittersdorf)
Hildenbrand, Fabian (FV Plittersdorf)
Höschele, Christian (FV Plittersdorf)
Jung, Lars (FV Iffezheim)
Köpplin, Daniel (TuS Hügelsheim)
Lovric, Tony (Frankonia Rastatt)
Miller, Nino (TuS Hügelsheim)
Schwantes, Dennis (SV Freistett)
Troha, Damian (Frankonia Rastatt)

Besonders stolz macht es die Abteilung der Aktiven Mannschaften, dass man verkünden kann, dass einige Spieler der Aktiven sich immer mehr in der eigenen Jugend engagieren. Folgende Spieler (auch Neuzugänge) haben folgende Trainerposition übernommen:
– Marincolo, Daniele (Trainer B-Jugend)
– Faber, Daniel (Trainer A-Jugend)
– Cindel, Mario (Trainer A-Jugend)
– Jung, Lars (Torwart-Trainer Jugend)

unten von links nach rechts: Philipp Kuhn, Denis Hazenbeller, Eros Vaharelis, Daniel Schwarz, Lars Jung, Nino Miller, Ibrahim Albayrakdar, Enrico Senn, Mehmet Yolcu, Marvin Höschele, Arianit Abdulaj, Dennis Schwantes
hinten von links nach rechts: Matthias Dorsner, Christian Unic, Florian Ludwig, Mathias Rösinger, Pascal Retzler, Uwe Ludwig, Oliver Apostel, Azis Abdulaj, Kevin Schneider, Volker Roth, Ralf Antonj (TRI AG), Andreas Hofmann (Clever Fit Rastatt)

Trainingsauftakt nach der langen Corona Pause

Viel zu tun und keine Zeit zum einkaufen?

Dann haben wir genau das richtige für euch!

bringman.de kauft für euch ein und liefert es euch direkt bis an die Haustür.
Aber das beste ist, mit dem Gutscheincode „RSCDJK10“ bekommt ihr bis zu 10€ geschenkt.
Mit dem Gutscheincode unterstütz Ihr unseren Verein in den schweren Zeiten.

Unsere Premiumpartner

DEVK Dieter Müller

Unsere Neuzugänge 2021

Unser nächster Neuzugang. Vom TuS Hügelsheim wird uns in der neuen Runde Daniel Köpplin verstärken. Herzlich Willkommen

Daniel Köpplin und Uwe Ludwig
Daniel Köpplin und Sportvorstand Matthias Dorsner

Karateabteilung des Rastatter SC/DJK macht mit beim Kooperationsprojekt des Deutschen Karateverbands

Werteorientierung, Fairness, Gesundheitsprävention und soziale Verantwortung sind in unserer Gesellschaft unerlässlich. Durch ein Pilotprojekt, das für den gesamten deutschen Sport beispielgebend werden könnte, haben der DKV (Deutscher Karate Verband) und der Deutsche Städte- und Gemeindebund sich in besonderer Weise zu diesen Werten verpflichtet. Anlass für das Projekt war die besorgniserregende Entwicklung hin zu antidemokratischen, rassistischen und menschenfeindlichen Einstellungen, die das Miteinander in Deutschland gefährden. Gegen diese Tendenz wollen beide Verbände ein starkes Zeichen setzen.
Auch die Karateabteilung des RSC/DJK hat eine entsprechende Urkunde vom Dachverband angefordert, um zu zeigen, dass sie diese Kooperation unterstützt und ihr Training nach den oben genannten Werten ausrichtet. Der Erhalt der Urkunde ist an gewisse Modalitäten gebunden: So muss der Verein ein vierwöchiges, kostenloses Probetraining anbieten und sozial Schwachen die Teilnahme am Trainingsbetrieb ermöglichen, denn die Förderung sozial benachteiligter Familien sowie die Zusammenarbeit mit anderen kommunalen Aufgabenfeldern wie z.B. den Schulen sind dem Verband ein besonderes Anliegen.
Als Sportart ist Karate in besonderem Maße für dieses Projekt geeignet, denn das gemeinsame Training funktioniert nur, wenn alle die Regeln des Sports als verbindlich annehmen – das lernen schon die Kleinsten. Fairness, Disziplin und der respektvolle Umgang miteinander wird in besonderem Maße gepflegt. Beispielsweise verneigt sich jeder Karateka vor seinem Trainingspartner – ungeachtet der Herkunft, des Glaubens oder des Aussehens.
Der Sport, der durch alle Altersklassen ausgeübt werden kann, hat eine große integrative Kraft. Wer sich selbst davon überzeugen möchte, kann dies gerne bei einem Schnuppertraining tun, sobald es das Pandemiegeschehen erlaubt.

Von links nach rechts: Mitglieder Karate-Abteilung H. Rieger und T. Langguth, Sportvorstand M. Dorsner

Corona Pause sinnvoll genutzt

Unser Sportvorstand Matthias Dorsner hat die Corona Pause genutzt um am Spieler und Betreuer Team zu arbeiten.
Matthias kann auf ein 4- köpfiges Gremium im Spielausschuss und ein 9 – köpfiges Team im Trainingsbetrieb zurückgreifen.
Während sich Matthias Rösinger hauptsächlich um die Belange der ersten Mannschaft kümmert und dabei von Pascal Retzler unterstützt wird, widmet sich Uwe Ludwig der zweiten und dritten Mannschaft. Peter Retzler führt den allgemeinen Schriftverkehr.
Trainer der 1. Mannschaft bleibt Christian Unic, unterstützt von den beiden Co- Trainern Amir Memisevic und Florian Ludwig, der gerade an seinem Trainerschein arbeitet Die 2. Mannschaft wird von Aziz Abdulaj gecoacht, unterstützt von Volker Roth. Um die Belange der 3. Mannschaft kümmern sich Mert Nuray und Oliver Apostel. Das Torwarttraining übernehmen Uli Greifenhofer und Stefano Federico.
Inzwischen hat sich Daniel Faber vom FC Rastatt 04 uns angeschlossen. Er ist ein vielseitig einsetzbarer Spieler, der den Kader der 1. Mannschaft verstärken soll. Vom FC Frankonia konnten wir Toni Iovric und Damjan Troha für uns gewinnen. Toni ist im Mittelfeld heimisch und Damjan auf der Position des Außenverteidigers. Wir verstärken uns auch auf der Torhüter Position. Lars Jung wechselt vom FV Iffezheim zu uns.

+++Achtung+++

Trainings – und Spielbetrieb auf dem Gelände Rastatter SC/DJK mit sofortiger wirkung eingestellt!!!

Wir bitte alle dies zu beachten

Der Vorstand

Unser neues Kassenhaus ist einsatzbereit

Unsere Badmintongruppe

Neue Trikots für unsere Aktiven von der Firma clever-fit in Rastatt

Quelle: SCHAUPPEL | PR

David Dorsner erneuter Torschützenkönig beim Mittelbaden-Cup

Gewinn der Murgtalmeisterschaft in Ottenau / Qualifikation für den Mittelbaden-Cup erfolgreich gemeistert